go to content

Menu

Das SanHiSt-Konzept

Für die optimale Bewältigung eines Massenanfalls von Verletzten (= über 15 Verletzte/Erkrankte) – auch als Großunfall, Massenunfall oder Großschadensereignis bezeichnet – ist ein für alle beteiligten Einsatzorganisationen österreichweit gültiges Organisationsschema vorgesehen, weil im Ernstfall keine ausführlichen Absprachen und Erklärungen mehr erfolgen können und die Zusammenarbeit (organisations- und grenzübergreifend) reibungslos funktionieren muss.

Es wird also direkt vor Ort eine sogenannte Sanitätshilfsstelle (SanHiSt) aufgebaut, in der Patienten priorisiert, behandelt und für den Abtransport in Krankenhäuser vorbereitet werden. Das Chaos eines solchen Ereignisses soll also an Ort und Stelle aufgelöst und nicht in die umliegenden Krankenhäuser verlegt werden.

Die Hauptproblematik ist, dass insbesondere anfangs nur wenige Helfer mit inadäquaten Mitteln für sehr viele Patienten zur Verfügung stehen – und diese Ressourcen also richtig genutzt werden müssen.

Den groben Ablauf können Sie dem Diagramm unten entnehmen, für weitergehende Informationen stehen Ihnen weitere Dokumente zur Verfügung…

Organisationsschema der Sanitätshilfsstelle

Detaillierte Informationen erhalten Sie u.a. auf folgenden Seiten: